Sonntag, 13. August 2017

Sommer-Sonntags-Törtchen: Mohn mit karamellisierten Zuckeraprikosen {Originalrezept}

Herzlich Willkommen zu Teil zwei der Sommer-Sonntags-Törtchen! Diesmal hat einfach die Gelegenheit Ideen gemacht, ich war einkaufen und fand in der Obstabteilung Zuckeraprikosen. Hören sich doch ganz lecker an, oder?
Und was passt gut zu Apikosen? Jawoll, Mohn.
Also ran an die Rührschüsseln und los geht´s!


Ihr braucht:

10 Butterkekse
4 EL Butter, geschmolzen

200 ml Sahne
100 g Frischkäse
2 TL Agartine
2 EL Blaumohn
1 TL Vanilleextraktpulver
1 Packung Zuckeraprikosen
1 Orange
2 EL Gelierzucker 2:1
3 EL brauner Zucker
etwas Extra-Mohn

1. Eine runde 16 cm-Form mit Hebeboden mit Backpapier auskleiden. Die Butterkekse fein zerbröseln und mit der geschmolzenen Butter vermengen. Den "Teig" in die Form geben und plattdrücken (ich nehme dazu meinen Fleischklopfer). Für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
2. Die Orange auspressen, 6 Zuckeraprikosen entsteinen und in kleine Würfel schneiden. Mit der Hälfte vom Orangensaft und dem Gelierzucker in einem kleinen Topf aufkochen, 4 Minuten kochen lassen, beiseite stellen.
3. Von der Sahne 50 ml abmessen und mit Agartine nach Packungsanweisung aufkochen. Etwas abkühlen lassen. Währenddessen die restliche Sahne steifschlagen und den Frischkäse unterziehen.
4. Mohn und Vanilleextrakt zu der Sahnemasse geben. Zum Schluss die Agartinemischung unterrühren und die Häfte der Masse auf dem Krümelboden verstreichen. Die Aprikosenmarmelade darauf verteilen und mit der restlichen Sahnemasse bedecken. Für mehrere Stunden in den Kühlschrank stellen.
5. Das Törtchen aus dem Kühlschrank nehmen, vorsichtig aus der Form heben und das Backpapier abziehen.
6. Die übrigen Zuckeraprikosen entsteinen und halbieren. In einem kleinen Topf den braunen Zucker mit mittlerer Hitze schmelzen und leicht karamellisieren lassen. Die Zuckeraprikosen und ggf. etwas Orangensaft zugeben, den Karamell loskochen und weiter köcheln, bis die Aprikosen weich und die Sauce etwas eingedickt ist. Vorsichtig auf dem Törtchen verteilen und mit etas zusätzlichem Mohn bestreuen.

Schönen Sonntag und bis zum nächsten Mal,

Andrea


Mittwoch, 9. August 2017

Urlaubspläne ...


Am Samstag ist es endlich soweit - eine Woche Fehmarn, die Seele baumeln und den Wind um die Nase pfeifen lassen!
Ich freue mich schon sehr, diese Abwechslung kann ich gut gebrauchen, um mal den Alltagstrott zu vergessen.
Und damit auch etwas kreative Beschäftigung nicht zu kurz kommt, werde ich endlich mein Bullet Journal anfangen. Mehrere Monate schon liegt das hübsche pinke Leuchtturm1917-Notizbuch nebst diversen Washi-Tapes und Stiften unberührt in einer Aufbewahrungsbox.
Und nachdem ich in den vergangenen Tagen gefühlte 1000 Pinterest-Bilder angeschaut und Blogeinträge zum Thema gelesen habe, weiß ich nun auch endlich - so ungefähr - wie mein Bullet Journal werden soll. Ich bin selbst gespannt! :D

Also, stay tuned und bis zum nächsten Mal,

Andrea

Sonntag, 6. August 2017

Vanille-Donuts mit Funfetti-Glasur

Ich habe mich in Donuts verliebt - in dem Moment, in dem ich in meinen ersten gebissen habe. Wenn mir irgendwo Donuts über den Weg laufen - ich kaufe welche.
Warum habe ich nur noch keine selbst gemacht??? Vor längerer Zeit habe ich mir einen Donut-Ausstecher bestellt, aber Hefeteig und ich sind nur beim Pizzabacken Freunde, außerdem bin ich kein Fan von literweisem Frittierfett. Und so liegt der Ausstecher bis heute unbenutzt bei meinen Backutensilien.
Neulich kam ich auf die Idee, mal wieder nach Donut-Formen zu suchen, und fand haufenweise Silikonformen für relativ kleines Geld. Silikonformen sind schon praktisch, denn die traditionellen Backformen werden nach häufigem Gebrauch irgendwann nicht mehr richtig sauber und die Backwaren hängen an. Geht mir jedenfalls mit meiner Muffinform so, und meine Guglform war schon nach erstem Gebrauch kaum noch sauberzukriegen.
Zum testen habe ich mir ein relativ einfaches Rezept von deliciouslysprinkled ausgesucht, die Vanille-Donuts mit Zuckerguß und Zuckerstreuseln. Grundsätzlich sind gebackene Donuts in ihrer Konsistenz Kuchen oder Muffins ähnlich, aber nichtsdestotrotz sehr lecker!
Also auf zum Rezept ...


Ihr braucht für 6 Stück:

1 1/3 Tassen Mehl
1 gestrichener TL Backpulver
1/4 TL Backnatron
1/2 TL Muskatnuss
1 große Prise Salz
1/3 Tasse Zucker
1/4 Tasse Milch
1/4 Tasse Saure Sahne
1 Ei
1/4 Tasse Pflanzenöl
1 TL Vanilleextrakt

2 Tassen Puderzucker, gesiebt
ca. 4 EL Milch
einige Tropfen flüssiger Vanilleextrakt
ggf. etwas Lebensmittelfarbe
bunte Zuckerstreusel

1. In einer großen Schüssel Mehl, Backpulver, Natron, Muskatnuss, Salz und Zucker mischen.
2. In einer zweiten Schüssel Milch, Saure Sahne und Ei mit einem Quirl verrühren. Pflanzenöl und Vanilleextrakt unterrühren.
3. Die flüssigen zu den trockenen Zutaten geben und mit dem Quirl kurz zu einem Teig verrühren.
4. Den Teig mit einem Esslöffel zu etwa 3/4 Höhe in die Donut-Mulden löffeln.
5. Im auf 180° C vorgeheizten Backofen für 15 Minuten backen, oder bis der Teig leicht bräunt. Die Donuts aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und aus der Form lösen.
6. In einer kleinen runden Schüssel den Puderzucker nach und nach mit der Milch verrühren, bis ein dicker Guss entsteht. Vanilleextrakt und ggf. etwas Lebensmittelfarbe unterrühren. Die Donuts zur Hälfte eintauchen, auf eine Silkonmatte legen und mit Zuckerstreuseln dekorieren. Trocknen lassen.


Viel Spaß beim nachbacken und bis zum nächsten Mal,

Andrea


Sonntag, 30. Juli 2017

Brownies mit Kinderschokolade

Es ist mal wieder Brownie-Zeit! Ich wollte schon lange ein Rezept ausprobieren, das ich hier bei Springlane gefunden habe: Brownies mit Kinderschokolade.
Meine "Testesser" waren alle begeistert, ich fand die Brownies okay, aber nicht umwerfend, dabei habe ich die Menge an Kinderschokolade schon deutlich erhöht.


Hier also das Rezept mit folgenden Zutaten:

130 g Butter
200 g Zartbitterschokolade
100 g Brauner Zucker
60 g Mehl
40 g Kakao
3 Eier
1/2 TL Natron
1/4 TL Backpulver
10 Riegel Kinderschokolade

1. Butter und Schokolade in einem kleinen Topf bei mittlerer Hitze schmelzen, dabei oft umrühren. Den Zucker zugeben und gut vermischen. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
2. Mehl, Kakao, Backpulver und Natron mischen.
3. Schokolade-Mischung in eine Rührschüssel geben, Eier dazugeben und mit dem Handrührgerät kurz schaumig schlagen.
4. Die Mehlmischung unterrühren, bis gerade so ein Teig entsteht. 5 Kinderriegel hacken und unterheben.
5. Den Teig in eine vorbereitete rechteckige Form geben, mit den restlichen 5 kleingehackten Kinderriegeln bestreuen. Im auf 175° C vorgeheizten Backofen ca. 19-22 Minuten backen.


Übrigens habe ich mir ENDLICH zwei Donut-Formen bestellt. Es kann also in absehbarer Zeit mit Donut-Rezepten gerechnet werden! ;)

Bis zum nächsten Mal,

Andrea



Sonntag, 16. Juli 2017

Sommer-Sonntags-Törtchen: Kardamom-Pistazie mit Karamell und Feigen {Originalrezept}

Ich bin ja nicht so die Torten-Königin, Kuchen und Kekse liegen mir einfach mehr :D
Aber ich hatte mal Bock auf ein Törtchen. Genau, Törtchen, nicht Torte. Genau die richtige Gelegenheit, meine kleine 16 cm-Form einzuweihen, die ich mal bei TK Maxx mitgenommen habe. Oh ja, und bitte nix mit backen, soll ja schnell gehen, oder?
Und schon war es geboren, das

Sommer-Sonntags-Törtchen Kardamom-Pistazie mit Karamell und Feigen


Ihr braucht:

10 Butterkekse
4 EL Butter, geschmolzen

150 ml Sahne
100 g Frischkäse
2 TL Agartine
3 Kardamomkapseln
1 TL Vanilleextraktpulver
2 EL gehackte Pistazien
1 EL Honig

Karamellsauce
2 frische Feigen

1. Eine runde 16 cm-Form mit Hebeboden mit Backpapier auskleiden. Die Butterkekse fein zerbröseln und mit der geschmolzenen Butter vermengen. Den "Teig" in die Form geben und plattdrücken (ich nehme dazu meinen Fleischklopfer). Für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen.
2. Von der Sahne 50 ml abmessen und mit Agartine nach Packungsanweisung aufkochen. Etwas abkühlen lassen. Währenddessen die restliche Sahne steifschlagen und den Frischkäse unterziehen.
3. Die Kardamomkapseln im Mörser anstoßen und die Schalen entfernen. Die Samenkörner mit etwas braunem Zucker im Mörser fein mahlen. Kardamom, Vanilleextrakt, Pistazien und Honig zu der Sahnemasse geben. Zum Schluss die Agartinemischung unterrühren, die Masse auf dem Krümelboden verstreichen und glätten. Für mehrere Stunden in den Kühlschrank stellen.
4. Das Törtchen aus dem Kühlschrank nehmen, vorsichtig aus der Form heben und das Backpapier abziehen. Die Seiten glätten und die Karamellsauce erst am Rand verteilen, so dass sich Tropfnasen bilden, danach die gesamte Oberfläche bedecken.
Die Feigen in Spalten schneiden, auf dem Saucenspiegel arrangieren und mit einigen gehackten Pistazien bestreuen.


Hmm, lecker, mal sehen, ob es das letzte Sommer-Törtchen war ...
Bis zum nächsten Mal,

Andrea


Sonntag, 9. Juli 2017

Cook Book Review: Weight Watchers Bunter Salatgenuss

Heute möchte ich ein Buch vorstellen, das bei mir grad in Dauerbenutzung ist:


Bunter Salatgenuss - die beliebtesten Rezepte zum Sattessen vom Weight Watchers Verlag. Regulär kostet das Buch € 9,99, ich habe es zufällig reduziert bei tegut entdeckt und mitgenommen, was für eine gute Idee!
Ich habe ja gerne Abwechslung bei meinen Mittagspause-Gerichten und im Sommer sind Salate eh mein Favorit.
Und genau da ist dieses Buch ein Volltreffer. Die 52 Rezepte sind kalorientechnisch genau in meinem Rahmen, superlecker und leicht nachzumachen. Oft gibt es interessante Kombinationen, z. B. Salat mit Obst, da kommt auch meine Experimentierfreudigkeit nicht zu kurz ;)
Der erste Teil des Buches besteht aus sehr leichten Rezepten, im zweiten Teil gibt es dann noch etwas "deftigere" Salat-Varianten.


Bisher habe ich ausprobiert:

Ratatouille-Salat mit Pinienkernen
Endivien-Trauben-Salat mit Halloumi
Leichter Frühlingssalat mit Mozzarella
Quinoasalat mit Hähnchen
Kohlrabisalat mit knusprigen Schinkenchips

Sie waren alle lecker und dabei wird es bestimmt nicht bleiben! Wer also auf der Suche nach Salat-Inspirationen ist, sollte mal einen Blick in "Bunter Salatgenuss" werfen!


Bis zum nächsten Mal,

Andrea